BiP Logo
 
    Aktuelles:
  • Die Ergebnisse des BMVI Projektes "Determinanten und Handlungsansätze der Familienmobilität" sind in einer Broschüre veröffentlicht! Sie kann auf den Internetseiten des BMVI bestellt werden oder steht hier zum Download zur Verfügung.
  • Im Auftrag vom Deutschen Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. unterstützt BiP Berlin seit Juli 2014 die fachliche Begleitung des Bundesprogrammes "Anlaufstellen für ältere Menschen". Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Programm hilft Trägern und Kommunen, bestehende Informations- und Beratungsangebote für ältere Menschen weiterzuentwickeln. So sollen im Quartier integrierte Anlaufstellen entstehen, die niedrigschwellig gestaltet Hilfestellung rund um das Wohnen und Leben im Alter geben. Gemeinsame Aktivitäten in der Nachbarschaft werden organisiert, Mobilität, Teilhabe und freiwilliges Engagement gefördert. (Juli 2014)
  • Berlin braucht neue Wohnung - aber wie ?
    BiP Berlin moderierte am 02. Juni 2014 im Auftrag des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf einen Workshop zur Umsetzung des Wohnungsmarktentwicklungskonzept. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Bezirks, den lokalen Wohnungsunternehmen, Investoren und externen Fachleuten (u.a. Mario Hilgenfeld, BBU e.V, Dirk Böttcher, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umweltschutz, Dr. Bernd Hunger, Kompetenzzentrum Großwohnsiedlungen e.V.)  wurden konkrete Strategien und Projekte diskutiert. (Juni 2014)


  • Barrierefreiheit umfassend verstehen und systematisch umsetzen!



    BiP Berlin und raum und prozess bieten maßgeschneiderte Konzepte für den Abbau von Barrieren in öffentlichen Räumen und Infrastruktureinrichtungen.

    Hier sehen Sie unser Leistungsprofil “Barrieren überwinden!”
  • Stadtvertretung beschließt "Charta für Baukultur Schwerin“
    Am 27. Januar 2014 beschließt die Stadtvertretung die "Charta für Baukultur Schwerin“. Damit das Dokument kein Papiertiger bleibt, müssen nun jedoch weitere Schritte folgen. Der Beratungsprozeß zur Erbeitung der Charta mit sechs externen Expertinnen und Experten wurde im Rahmen des ExWoSt-Forschungsfeldes „Baukultur in der Praxis“ vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert. BiP Berlin war im Auftrag der Landeshauptstadt Schwerin mit der Begleitung und Moderation des Modellvorhabens beauftragt. Weitere Informationen finden Sie  unter bip-projekte. Lesen Sie auch den Artikel der SVZ.
  • Querschnittskonzepte zum Verkehrsentwicklungsplan Göttingen
    Die von BiP Berlin erarbeiteten Konzepte zur Sicherstellung der Barrierefreiheit sowie zur gender-, kinder und altengerechten Verkehrsplanung in Göttingen wurden am 16.12.2013 sowie am 27.01.2014 im Verkehrsbeirat diskutiert. (Januar 2014)